Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Ausstellung „Noch mal Leben“ – Fotos W. Schels + Rahmenprogramm 18.9. – 22.11.2020

Der Hospiz-Förderverein „LebensWert“ Fulda e.V.  präsentiert in Kooperation mit der Stadt Fulda im Vonderau Museum in Fulda die national und international viel beachtete Fotoausstellung über das Sterben

Schirmherr: Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld


Es gibt kein Leben ohne Tod. Diese einfache und doch so schwer fassbare Erkenntnis kann nicht verhindern, dass wir uns mit dem Gedanken an die eigene Endlichkeit schwer tun. Die Gewissheit, einmal nicht mehr zu sein, löst Angst aus. Sie macht uns einander fremd. Gleichzeitig ist der Tod jene Instanz, die uns alle verbindet, einander gleich werden lässt.

Der Fotograf Walter Schels, einer der bedeutendsten zeitgenössischen Fotografen und die Journalistin Beate Lakotta baten unheilbar Kranke, sie in ihren letzten Tagen begleiten zu dürfen. Die meisten der Porträtierten haben ihre letzte Zeit in einem Hospiz verbracht.

Aus diesen Begegnungen entstanden einfühlsame Porträts von Menschen, die sich ihrer Nähe zum Tod sehr bewusst waren. Die großformatigen  Schwarz-Weiß-Fotografien zeigen alte und junge Menschen, kurz vor und unmittelbar nach ihrem Tod. Die Doppelporträts strahlen jene Ruhe aus, die es braucht, um sich mit dem Sterben und der eigenen Sterblichkeit beschäftigen zu können. Es entstanden berührende Bilder, die nicht nur betroffen sondern auch hoffnungsvoll darüber machen, wie man die letzten Tage im Leben bewusst leben kann. Die Ausstellung berichtet von den Erfahrungen, Ängsten und Hoffnungen der Sterbenden und lässt sie noch einmal zu Wort kommen.

Beate Lakotta, geboren 1965, ist Buchautorin und Reporterin beim Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL.

Walter Schels, geboren 1936,  wurde vor allem bekannt durch seine Charakterstudien von Menschen und Tieren. Für ihre 2003 im Spiegel veröffentlichte Reportage „Noch mal leben vor dem Tod“ wurden beide mit dem Hansel-Mieth-Preis für engagierte Reportage und dem Deutschen Sozialpreis der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege ausgezeichnet. Für die Porträts erhielt Walter Schels einen zweiten Preis beim Wettbewerb World Press Photo 2004

Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten (Di – So von 10.00 -17.00 Uhr) zu sehen.

Eintritt 2,00 €


Während der Ausstellung hat der Hospiz-Förderverein „LebensWert“ Fulda e.V. kompetente und professionelle Gesprächspartner aus der hospizlichen, palliativen und seelsorgerischen Arbeit eingeladen.
Sie stellen sich immer mittwochs (vom 30.09. bis 18.11.20) in der Zeit von 15.00 – 16.00 Uhr zum Gespräch zur Verfügung.
 


Darüber hinaus bietet der Hospiz-Förderverein ein umfangreiches und informatives Begleitprogramm an.



 Eine Spende für die hospizliche Arbeit ist willkommen.




 

 

 

Aktuell: Plakataktion „Helfen Sie beim Helfen“

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende den Hospiz-Förderverein-Fulda.e.V. – Jede Spende ist willkommen, und hilft, die segensreiche Hospizarbeit in der Region Fulda bekannter zu machen, und die einzelnen Hospiz-Einrichtungen in ihrer Arbeit konkret zu unterstützen.

SPENDENKONTO:
Hospiz-Förderverein Fulda e.V.
DE 09 5305 0180 0000 0436 96

Gut behütet…

Gut behütet zu sein ist nicht nur in der Hospizarbeit wichtig. Auch die aktuellen Sommertemperaturen machen eine Kopfbedeckung zum wichtigen Accessoire.

Da trifft es sich gut, dass Karin Zeisberger von der „Hutdesign Zeisberger KG“ beim zur Zeit stattfindenden RegioMarkt auf der Fuldaer Pauluspromenade nicht nur Ihre Kollektion vorstellt, sondern auch Hüte, die ihr gebracht werden, repariert, aufarbeitet, oder ihnen eine neue Passform gibt.  Diesen Service bietet sie gegen eine freiwillige Spende an, die in voller Höhe  dem „Lebenswert“ Hospiz Förderverein Fulda e.V. zugute kommt.

Der Regiomarkt findet statt vom 30.7. – 30.8. 2020 auf der Fuldaer Pauluspromenade, und ist an Sieben Tagen die Woche jew. von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Große Geste des Eintracht-Fanclubs DomAdler in Corona-Zeit

Der Eintracht Fanclub EFC Dom-Adler Fulda-West überreichte dem Hospiz-Förderverein Fulda eine Spende in Höhe von 1.000€. Dazu konnte der Fanclub vom Vorstand den Vorsitzenden Michael Brand MdB, sowie die beiden Stellvertreter Silvia Hillenbrand und Martin Hoogen begrüßen.

„Das ist eine große Geste in dieser Corona-Zeit, wo auch wir im Ehrenamt dringend auf Unterstützung angewiesen sind“, bedankt sich der Vorsitzende des Hospiz-Fördervereins, MdB Michael Brand, für die „großzügige Spende“
„Die Dom-Adler haben mit ihrer sozialen Ader bewiesen, dass sie Fans mit Haltung und auch der großartigen Tat sind.“ Das Engagement des noch jungen Fanclubs bezeichnete Brand als „ermutigendes Zeichen der Solidarität durch eine kreative wie beispielgebende Idee“.

Die Übergabe des symbolischen Spendenschecks erfolgte auf dem Gelände des Haimbacher SV. Den Übergabeort habe man deshalb ausgewählt „weil hier die Wiege unseres Fanclubs steht“. Der Fanclub existiere seit fast genau 2 Jahren, ist seit Anfang dieses Jahres offizieller Fanclub von Eintracht Frankfurt und habe aktuell 91 Mitglieder, erläutert der 1. Vorsitzende in seiner Begrüßung.

Dass man in dieser kurzen Zeit schon in der Lage sei, diesen Betrag zu spenden, habe einen einfachen Grund. Eintracht Frankfurt habe sehr schnell die Rückabwicklung der Eintrittskarten veranlasst und dabei drei Varianten angeboten: Sich den Betrag auszahlen zu lassen, den Betrag bei Eintracht Frankfurt zu belassen oder den Betrag an ausgewählte Organisationen in Frankfurt zu spenden. Eine Aktion, die mittlerweile über 500.000€ an Spenden generiert hat.

Auch der EFC Dom-Adler Fulda-West wollte sich an der Spendenaktion beteiligen. „Wir hatten für das letzte Heimspiel gegen Paderborn 50 Karten für unsere Mitglieder geordert und uns diesen erstatten lassen. Auch wir boten den Kartenbesitzern an, sich den Betrag auszahlen zu lassen oder zu spenden. Unser Anliegen war dabei, dass die Spende in unserer Region bleibt. Der Dank gilt allen Mitgliedern, die sich daran beteiligen konnten, um diese Spende zu ermöglichen“, so der 1. Vorsitzende.

Die Wahl fiel auf den Hospizförderverein LebensWert in Fulda, „weil wir großen Respekt vor der ehrenamtlichen Hospizarbeit haben“. Man wolle damit die nicht einfache, besonders psychisch belastende Tätigkeit, besonders würdigen. Die Spende sei beim Hospizförderverein gut angelegt weil man wisse, dass das Geld direkt in die Arbeit der ehrenamtlich Tätigen einfließe.

Lions Club Fulda-Bonifatius spendet 2340.- € Konzerterlös an Hospizförderverein Fulda

Seit nunmehr 16 Jahren veranstaltet der Lions Club Fulda-Bonifatius sein „Licht ins Dunkel“ Konzert am dritten Advent in der Klosterkirche am Fuldaer Frauenberg.

Für ein volles Gotteshaus sorgten Anita Burck & Dirk Lindemann mit dem Vokalensemble Poppenhausen, Gitarrist Herby Schmidt, Mia Ruhl, Gitarrenensemble der Musikschule Ebert, sowie der Schulchor Poppenhausen.

In diesem Jahr kann sich der Hospizförderverein Fulda über den Konzerterlös von 2340.-€ freuen. Daher traf sich der amtierende Clubpräsident Dr. Jens Oberländer am vergangenen Mittwoch auf der Frauenbergterrasse mit dem Vereinsvorstand des Hospizfördervereins zur symbolischen Scheckübergabe. Michael Brand, Silvia Hillenbrand und Martin Hoogen bedankten sich für die großzügige Spende.

Der Verein unterstützt die verschiedenen Bereiche der Hospizarbeit in der Region Fulda. Die Hospizarbeit hilft mit, Leben bis zuletzt lebenswert zu gestalten.  Dieser Grundgedanke der Hospizarbeit ist die Basis für die Arbeit des Vereines.

Bildunterschrift: v.l. Dr. Jens Oberländer (Präsident Lions Club Fulda-Bonifatius) Silvia Hillenbrand (2.Vorsitzende Hospizförderverein) Martin Hoogen (2. Vorsitzender Hospizförderverein) Michael Brand (1. Vorsitzender Hospizförderverein) Anita Burck  (Clubbeauftragte Lions Club Fulda-Bonifatius)

 

„Besondere Unterstützung in Corona-Zeit“ – EDAG spendet Hospiz-Förderverein Fulda

„Die Zeit der Corona Krise hat uns aufgezeigt, wie wichtig soziales Engagement ist. Dies geht über die wertvolle Arbeit der Berufsgruppen, die aufgrund der Corona-Pandemie im Fokus stehen, weit hinaus. Darum hat die EDAG Group gerne die Arbeit des Hospiz-Fördervereins Fulda e.V. mit einer Spende unterstützt. Der Hospizverein leistet  gerade in diesen besonders schwierigen Zeiten eine wichtige und bewundernswerte Arbeit für besonders geschwächte Menschen in unserer Region“, betont Christoph Horvath, Pressesprecher der EDAG Group.

Wegen der notwendigen Kontakt-Einschränkungen verzichteten Hospizhelfer und Unternehmen auf eine persönliche Übergabe des Schecks. Stattdessen dankten Michael Brand und Silvia Hillenbrand, in gesundheitskonformem Abstand zueinander, mit einem eigens gefertigten „Danke-Plakat“ vor der Flora-Vase im Fuldaer Schlossgarten der EDAG für die „großzügige Spende von 1.000 Euro“. „Gerade in diesen Zeiten ist eine solche Unterstützung für die ehrenamtliche Arbeit besonders wertvoll“, so der Vorsitzende des Hospiz-Fördervereins Fulda, Michael Brand. „In schwersten Stunden zählt die menschliche Nähe bekanntlich besonders, umso wichtiger ist es gerade jetzt, bei der gesundheitlich gebotenen körperlichen Distanz eine besondere Qualität in der menschlichen Nähe zu bewirken.“

VERANSTALTUNG ABGESAGT – Lesung am 16.3.2020 – 20:00 Uhr im Hospizzentrum der Malteser (ehm. EIKA)

Der Hospiz-Förderverein Fulda e.V. verschiebt die geplante öffentliche Lesung mit Dörte Schipper am 16.03.20 auf unbestimmte Zeit.
Der Grund ist der Coronavirus. Wir handeln nicht nur im Sinne des Gesundheitsschutzes für die möglichen Besucher, sondern auch wegen der möglichen Übertragung des Virus an Dritte, vielleicht sogar gesundheitlich geschwächte Personen und halten dies für eine gebotenen Entscheidung.

Musical-Sommer spendet für Fuldas Hospiz-Förderverein „LebensWert“– „Dank an ehrenamtliches Engagement“

„Nicht nur auf der Bühne Vorbilder – die Macher des Fuldaer Musical-Sommer“. Spotlight-Produzent Peter Scholz (2.v.l.) überreicht den Scheck an Michael Brand, Vorsitzender des Hospiz-Fördervereins Fulda (2.v.r.), sowie die Stellvertreten Vorsitzenden Martin Hoogen (links) und Silvia Hillenbrand (rechts).

Die Vorbereitungen für das Robin Hood-Musical 2020 laufen auf Hochtouren. Für die Fuldaer Spotlight-Musicalproduktion ein guter Anlass, eine Spende in Höhe von 3.000 EURO an den Vorsitzenden des Hospiz-Fördervereins Fulda, Michael Brand, zu überreichen. Produzent Peter Scholz begründet das so: „Mich faszinieren die Menschen, die sich für die Hospizarbeit ehrenamtlich engagieren. Diese Personen müssen speziell geschult werden und setzen sich einer hohen psychischen Belastung aus. Damit das alles gut organisiert werden kann, unterstützen wir diese Initiative gern.“

LebensWert-Vorsitzender Michael Brand dankte dem Fuldaer Spotlight-Team, insbesondere Produzenten Peter Scholz für die „überzeugte wie großzügige Begleitung unserer ehrenamtlichen Arbeit“. „Die Macher des Musical-Sommers, die Schauspieler und Techniker sind nicht allein Profis auf der Bühne, sondern vor allem auch Vorbilder der guten Tat im Alltag. Wir danken auch den Zuschauern beim Fuldaer Musical-Sommer, die die Spende durch ihre Großzügigkeit möglich gemacht haben“, so Brand.