Vorankündigung – Vortrag von Otto Pötter: „Achtsam leben lernen, bevor alles zu viel wird“,

Fr. 24.11 – 14:30 – 16:00 Uhr im Hospizzentrum Fulda – Gerloser Weg 20

„Ich sehe was, was du nicht siehst…“, das weitet den Blick für mehr, für die kleinen, oft versteckten Dinge des Alltags, die wir in all unserer Geschäftigkeit häufig übersehen. Das Kleine hingegen groß erleben zu können, das lehrt uns die kontemplative Achtsamkeit; die einfachste Antistressmethode. Wir hingegen bedenken meist schon die nächsten Aufgaben und hegen allerlei realitätsferne Gedanken, statt jetzt ganz bei der Sache zu sein. Das macht „rappelig“, denn es schürt Ängste und Sorgen. Achtsamkeit hingegen ermöglicht durch Ruhe und Gelassenheit eine größere Effektivität der Alltagsbewältigung. Hierzu vermittelt der Vortrag gute Anregungen.

Herr Pötter ist ein bundesweit tätiger Dozent für logotherapeutische (sinnzentrierte) Persönlichkeitsentwicklung nach Viktor E. Frankl (siehe: www.otto-poetter.de). Er ist Verhaltenstherapeut und Autor des Buches: „Froh zu sein, bedarf es wenig“, erschienen im Aschendorff Verlag Münster. Der Vortragsinhalt ist für 2 Euro erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.