Skandinavische Musik für guten Zweck – Benefizkonzert des Hospiz-Fördervereins Fulda in St. Paulus-Kirche

„Ein bezaubernder Abend mit famos arrangierten Liedern“

Die 5 Musiker der Band JULVISOR aus Dresden begeisterten am vergangenen Wochenende die Zuhörer beim Benefizkonzert des Hospiz-Förderverein „LebensWert“ Fulda in der Kirche St. Paulus in Ziehers Nord. „Wir sagen mit dem Konzert ein großes Dankeschön für Unterstützer der Hospizarbeit in der Region“, so Michael Brand, Vorsitzender des Hospiz-Fördervereins Fulda, bei der Begrüßung der Konzertbesucher. Es sei wichtig, vor Ort die verschiedenen Angebote der Hospizarbeit in Fulda und Umgebung zu fördern und bekannter zu machen. „Jeder von uns kann in die Situation kommen, professionell und menschlich gut begleitet zu werden“, so Brand und dankte dem ambulanten Hospizdienst und dem Kinderhospizdienst der Malteser sowie dem Hopiz St. Elisabeth in Fulda für ihre „so wichtige und segensreiche Arbeit in der Region“.

Mit großer Hingabe und Kunstfertigkeit wurden in der St.Paulus-Kirche in Ziehers-Nord Weihnachtslieder aus Dänemark, Schweden, Norwegen und Island interpretiert, die beim Publikum gut ankamen. „Stjerner, Troll og Lutefisk“, heißt das diesjährige Programm. Die Musik von Julvisor entführt die Besucher in die Weite einer nordischen, kalten Winternacht mit schneebedeckten Böden, wo Menschen auf die Rückkehr des Lichts warten und das alte Fest der Wintersonnenwende im christlichen Gewand feiern. Eine Kurzgeschichte aus Norwegen, die auf einer Insel in Schweden spielt, regt zum Nachdenken an. Beim Lied „Das Kind ist geboren“ werden die Besucher, um eine stallähnliche Atmosphäre zu schaffen, zum Mitmachen aufgefordert.

Ein stimmungsvoller Abend, der vorweihnachtliche Gefühle und Sehnsüchte anspricht, der aber auch erheitert und nachdenklich macht… in jedem Fall berührt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.